Infos des Bistum Augsburg





Tägliches Hausgebet:

 

Schon immer gab es in der katholischen Kirche die Tradition der Hausgottes-dienste, in der Familien miteinander das Wort Gottes hören und gemeinsam beten. Ein solcher Hausgottesdienst könnte in der Tradition der Tagzeitenliturgie oder in der Form eines Hausgebetes gefeiert werden. 

 

Ab Donnerstag, 19. März, finden Sie hier ab sofort für jeden Tag einen Vorschlag für einen Hausgottesdienst, der sich am jeweiligen Tagesevangelium orientiert:


Ab kommendem Sonntag wird es tägliche Gottesdienste mit unserem Bischof Bertram aus der Kapelle des Bischofshauses geben:

Die Uhrzeiten hierfür sind an Sonntagen 10.00 Uhr und an Werktagen (Montag bis Samstag) 19.00 Uhr.

Erfreulicherweise haben a.tv und Allgäu-TV angeboten, die Gottesdienste an den Sonntagen live auch in deren Programm zu zeigen. 

Diese Gottesdienste können in Regionen, in denen diese Sender nicht empfangen werden können, auf deren Internetseiten oder aber dem

 

Kanal von katholisch1.tv 

 

gesehen werden.


Bildquelle: Bistum Augsburg


Lasst einander nicht allein!

Wort der Ermutigung an das Pilgernde Gottesvolk in Augsburg vom ernannten Bischof Dr. Bertram Meier zum Hochfest des hl. Josef 19. März 2020



Bischofsweihe wird verschoben

Aufgrund der Lage im Zusammenhang mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) hat der neu ernannte Bischof von Augsburg, Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier, im Einvernehmen mit dem Metropoliten der Kirchenprovinz München und Freising, Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, und der Bayerischen Staats-regierung entschieden, dass die Bischofsweihe verschoben werden muss. Ein neuer Termin wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Statement von Prälat Dr. Bertram Meier:

„Der Corona-Virus bestimmt auch unser kirchliches Leben immer mehr. Zwar hatten wir uns im Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, dem Regierungspräsidenten von Schwaben und den Verantwortlichen der Gesundheitsämter darauf geeinigt, die Bischofsweihe am 21. März 2020 in kleinem Format zu feiern. Darauf hatte ich mich sehr gefreut.

Am Rande meiner Vereidigung in der Staatskanzlei haben wir nun doch im Einvernehmen mit Kardinal Reinhard Marx und dem Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder unsere Entscheidung dahingehend geändert, dass die Bischofsweihe abgesagt und auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben wird. Konkret bedeutet dieser Aufschub, dass die Zeit der Sedisvakanz im Bistum Augsburg weitergeht und ich als Administrator meinen Dienst tun werde, bis ich zum Bischof geweiht werden kann. Ich bin über diese Entwicklung sehr traurig, weil ich mich mit Mut und Zuversicht auf den Beginn meines Dienstes zugegangen bin. 

Ich weiß aber auch, welch hohe Verantwortung wir alle haben, um die Gesundheit unserer Mitmenschen zu schützen und die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Auf Zukunft hin rufe ich den Christinnen und Christen im Bistum Augsburg zu: So wichtig die Gesundheit des Leibes ist, das Heil der Seelen steht für uns als Kirche ganz oben. Und an die Priester, Diakone und die vielen hauptberuflich und ehrenamtlich Engagierten appelliere ich: Finden wir Wege, damit gerade in dieser Krise die Heilsmittel nicht versiegen!“

 

In einem Schreiben an die besetzten Pfarrämter schreibt Domkapitular Harald Heinrich, Ständiger Vertreter des Diözesanadministrators: "Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung und bitten die Gläubigen, für unseren ernannten Bischof Dr. Bertram Meier und das Bistum Augsburg zu beten."

 

Bild u. Textquelle: Bistum Augsburg


Achtung!

Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist ausschließlich der Betreiber der Homepage verantwortlich.

 

Bildquelle: Bistum Augsburg


Bildquellen: wenn nicht anderweitig angegeben - Lothar Rid